Reisefotografie: Wie viel Speicher sollte man für eine Fotoreise einplanen?

By 18. März 2016Tutorials
Wie viel Speicher für Fotos auf einer Reise?

Wie viel Speicher sollte man für eine Fotoreise einplanen? Die Frage der Speicherkapazität im Urlaub und gerade bei längeren Reisen ist immer eine sehr schwierig zu beantwortende Frage, da sie gleich von mehreren Faktoren wie beispielsweise der Megapixel der Kamera und der Menge der Fotos abhängt die man auf seiner Fotoreise aufnehmen möchte. Die notwendige Speicherkapazität hängt aber auch davon ab wie intensiv man die Reisefotografie im Urlaub umsetzt daher würde ich behaupten wollen, dass man zunächst rausfinden sollte was für ein Reisfotografen-Typ man selbst eigentlich ist.

Reisefotografie – Wie viel Speicher brauche ich für meine Fotoreise?

Gelegenheitsfotograf und Hobby-Reisefotograf – Automatikmodus

Der Gelegenheitsfotograf fotografiert entlang seiner Reiseroute und unternimmt keine speziellen Ausflüge um lediglich das eine bestimmte Foto zu erhaschen. Seine Kamera verfügt über bis zu 24 Megapixel und die Aufnahmen werden im JPEG-Format gespeichert und im Nachhinein gibt es höchstens kleinste Anpassungen wie beispielsweise Begradigung, Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung.

Die Bilder sind zwischen 3 und 7 Megabyte groß. Bei durchschnittlichen 300 Aufnahmen pro Woche ergibt sich ein Speicherbedarf von etwa 2-3 Gigabyte pro Reise-Woche. Bei ambitionierten Hobbyknippsern könnte man sicherheitshalber auch mit 4 Gigabyte pro Woche rechnen.

Fazit: Da der Durchschnittsurlauber eher 2-4 Wochen verreist dürfte eine 16 Gigabyte Speicherkarte angemessen erscheinen – wer auf Nummer sicher gehen will, der packt vielleicht noch eine zweite Ersatzspeicherkarte ein.

Ambitionierte Hobby-Reisefotografen -ARW, RAW oder JPEG?

Als ambitionierter Hobbyfotograf solltest du den Unterschied von RAW und JPEG kennen. Ein Hobbyfotograf nutzt eher JPG, ein ambitionierter Reisefotograf nutzt das RAW Format (bei Sony z.B. ARW) für seine Urlaubsfotos. Als ambitionierter Hobbyfotograf nimmst du von besonders schönen Orten gleich mehrere Aufnahmen auf. Später kannst das beste auszuwählen und dieses im RAW-Converter ganz nach deinem Geschmack optimieren.

Speichergröße von Reisefotos

Die Bilddateien sind nicht nur 15-40 Megabyte groß (42 Megapixel = ca. 45 Megabyte) sie sind in der Regel auch doppelt bis dreifach vorhanden. Die doppelten Bilddateien werden für gewöhnlich erst zu Hause aussortiert also ist eine größere Speicherkapazität notwendig.

Fazit: Wir gehen also von 200 Aufnahmen pro Tag aus, dann sind es 1400 Fotos pro Woche x 40 MB demnach 6,4 Gigabyte pro Woche – das ist natürlich nur ein Durchschnittswert und einige von uns Fotografen fotografieren sogar mehr – andere vielleicht auch weniger.

Für ambitionierte Hobbyfotografen würde ich daher empfehlen nachzuschauen wie viele Aufnahmen sie sonst an einem Tag machen und diese Zahl verdoppeln, man hat im Urlaub ja für gewöhnlich mehr Fotomotive als zu Hause. Wer jedoch seinen ganzen Urlaub nur in einer Hotelanlage verbringt und wenige Ausflüge unternimmt der benötigt vielleicht etwas weniger Speicher.

Reisefotografen mit höherem Anspruch – HDR Mehrfachbelichtungen und Stativ

Die Fotografen die bereits über das Mitnehmen eines Statives nachdenken, die haben sicher einiges vor auf ihrer Reise und sollten daher reichlich Speicherkapazität dabei haben.

Fazit: Wenn ich jetzt nur von mir selbst ausgehe, so habe ich in 6 Monaten Reise 950 Gigabyte und Daten produziert – davon fast 100 Gigabyte an Videos (GoPro und videos mit der DSLR) bei denen ich noch nicht einmal weis ob ich sie für etwas verwenden werde. Das entspricht also 35 Gigabyte pro Woche und 140 GB pro Monat reinen Fotodaten.

Gerade bei längeren Reisen kommt man daher gar nicht drum herum einen Laptop und ggfs. noch eine externe Festplatte mitzunehmen. Für die Datenverwaltung empfehle ich beispielsweise Adobe Bridge oder direkt Adobe Lightroom – in deren Vorteile oder auch Nachteile ich in einem Tutorial eingehe.

Ich arbeite mit 2 x 64gb Speicherkarten und mache regelmäßig Backups auf die Festplatte damit auch nichts verloren geht.

SanDisk Ultra SDXC I 64 GB bis zu 80 MB/Sek, Class 10 Speicherkarte jetzt bei Amazon bestellen

Bei Amazon bestellen

Wie viel Speicher für Fotos auf einer Reise?

Wie viel Speicher für Fotos auf einer Reise?

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren:

Ich hoffe ich konnte bei der Beantwortung der Frage: „Wie viel Speicher für eine Fotoreise?“ etwas behilflich sein. Letztendlich musst du dich selbst als Reisefotograf und dein Fotoverhalten etwas einschätzen, damit man nicht zu wenig Speicherkarten dabei hat. Die Reisefotografie im Urlaub ist super spannend, ich würde niemals ohne Kamera verreisen. Wie viel Speicher für Fotos auf Reisen notwendig sind ist also einzig allein von dir selbst abhängig. Fotografierst du viel in JPG benötigst du weniger Speicher als wenn du alles in RAW fotografieren möchtest.Fragen zum Thema beantworte ich gern über die Kommentarfunktion.

Leave a Reply

Close