Angkor Wat Helicopter Tour – Die Tempel in Siem Reap von oben

By 27. Dezember 2015Asien, Kambodscha, Reiseberichte

Die Angkor Wat Tempel mit einem Helicopter zu umfliegen war eigentlich nicht geplant aber es hat sich gelohnt. Die gigantische Tempelanlage und selbst die Bäume in Angkor Wat sind sowas von unbeschreiblich, dass unser Besuch in Kambodscha sehr positiv in Erinnerung bleibt.

Angkor Wat ist die wohl bekannteste Tempelanlage der Welt und liegt in Siem Reap, welches nicht die Hauptstadt von Kambodscha ist. Nun standen wir selbst in diesen Tempeln und waren gefesselt und beeindruckt von der gewaltigen Architektur. Das wir diese Tempel auch aus der Luft mit einem Helicopter aus der Luft sehen werden, wussten wir bei Anreise noch nicht.

Angkor Wat Tempel in Siem Reap

Wir waren gerade auf dem Weg zu einem italienischem Restaurant in Siem Reap. Wir waren nach nun mittlerweile 3 Monaten Reise etwas ausgedürstet von der geliebten europäischen Küche. Wir sind wir an dem Sales Office vom Siem Reap Helicopter Flight vorbei gelaufen und spontan wie wir sind, haben wir gleich mal Preise und Verfügbarkeiten ausgecheckt. Die Tour startet ab 3 Personen, da wir nur zu zweit sind, hätten wir die Dritte Person bezahlen müssen – aber wir haben ja leider kein Geld zu verschenken. Wir haben uns also erst einmal auf die Warteliste eintragen lassen und werden dann im Hostel angerufen.

In der Zwischenzeit: Die Erkundung der Angkor Wat Tempel zu Fuß

Wir hatten am Tag unserer Ankunft einen Fahrer gebucht, den wir Dank Asia Van Transfer kennengelernt hatten. Er hatte uns angeboten uns um 5 Uhr morgens von unserem Hostel in Siem Reap abzuholen, damit wir den Sonnenaufgang in Angkor Wat Tempeln anschauen können. Wir haben uns dann auf 9.30 Uhr geeinigt. Wir sind doch nicht lebensmüde so früh aufzustehen! Haha – also ging es für uns ganz entspannt nach dem Frühstück um 9.30 Uhr mit einem Tuk Tuk in Richtung der Tempel.

Der Sonnenaufgang in in den Tempeln soll wunderschön sein, allerdings hängen dann auch schon mega viele Touristen auf dem Gelände rum und wir wollen uns ja immer ein wenig Abseits der Massen bewegen – so war auch die Entscheidung goldrichtig und wir waren an manchen Tempeln so ziemlich allein.

Angkor Wat Tempel 3 Tage oder nur ein Tagesticket?

Hier spürt wir, dass Angkor Wat die Touristenmassen anzieht. Der Eintritt kostet 20 USD pro Person pro Tag und es gibt eine Tageskarte oder einen 3 Tagespass – wir wollten uns aber keinen Kulturschock holen. Wir sind mit einem Tagesticket zufrieden und kommen trotzdem in alle Tempelanlagen rein. Der TukTuk Fahrer fährt uns dann von Tempel zu Tempel und wartet draußen. Super Service!

Ich möchte gar nicht so viel über die Angkor Wat Tempel & die Geschichte schreiben, denn das kann man überall nachlesen.

Tipps

Aber eins sei gesagt: Wir sind unglaublich viel gelaufen, geklettert und standen mit großen Augen und offenem Mund vor diesen beeindruckenden Bauwerken!

Pack dir unbedingt reichlich zu trinken ein. Es gibt zwar einige kleine Stände an denen du Getränke kaufen kannst, aber bei 35 Grad, praller Sonne und gefühlten dreitausend gelaufenen Stufen freust du dich über ein Getränk, welches du nicht erst noch besorgen musst.

Die Tempel bei Angkor Wat

Die Tempel bei Angkor Wat

Siem Reap - Tempel bei Angkor Wat

Siem Reap – Tempel bei Angkor Wat

Angkor Wat Tempel

Angkor Wat Tempel

 

Siem Reap - Tempel bei Angkor Wat © PhotoTravelNomads.com

Siem Reap – Tempel bei Angkor Wat © PhotoTravelNomads.com

Angkor Wat Tempel

Angkor Wat Tempel

Die Bäume in Angkor Wat

Wir sind total beeindruckt von den ganzen Tempeln, Gebäuden und den irren Ausmaßen die die Tempelanlage annimmt. Einfach mal so ablaufen, wäre unseren Tuk Tuk Fahrer zur Qual geworden. Aber viel beeindruckender sind auch die Bäume in Angkor Wat. Sie wachsen teilweise aus den Gebäuden heraus oder um sie herum. Manche von Ihnen ragen zum Himmel und man hat das Gefühl als wären es die größten Bäume der Welt. Allerdings ist der größte Baum der Welt der General Sherman, der mit 83,8 Metern in den USA steht. Aber an für sich glaube ich, dass diese Bäume sehr nah dran kommen.

Gegen Mittag wurde es super voll

Leider wurde es mit zunehmender Zeit am Tage immer voller. Fast alle Tempel waren so krass mit Menschen überlaufen, dass wir eigentlich keine schönen Fotos mehr machen konnten

Und es ist auch so unmenschlich heiß – jeder Schritt löst eine Schweißperle aus – Horror!

Im Hostel angekommen hatten wir auch schon von einem Rückruf gehört und waren ganz aufgeregt – leider waren niemand mehr erreichbar und wir mussten uns mit dem Rückruf am Folgetag abfinden. Sie hatten tatsächlich ein Chinesisches Paar gefunden, die ebenfalls eine Helicopter Tour machen wollen – Yeah!

 

 

Helicopter Tour Angkor Wat

Am nächsten Morgen haben wir dann gleich bei Siem Reap Helicopter Flight zurückgerufen und einen Termin für die Abholung und den Flug ausgemacht.

Gegen Nachmittag hatte uns dann der Van abgeholt und wir sind zum Flughafen gefahren. Da stand er dann auch: Mike unser Pilot mit einem Hubschrauber.

Angkor Wat Helicopter Tour - Die Tempel in Siem Reap von oben © PhotoTravelNomads.com

Angkor Wat Helicopter Tour – Die Tempel in Siem Reap von oben © PhotoTravelNomads.com

Angkor Wat Helicopter Tour - Die Tempel in Siem Reap von oben © PhotoTravelNomads.com

Angkor Wat Helicopter Tour – Die Tempel in Siem Reap von oben © PhotoTravelNomads.com

Angkor Wat Helicopter Tour - Die Tempel in Siem Reap von oben © PhotoTravelNomads.com

Angkor Wat Helicopter Tour – Die Tempel in Siem Reap von oben © PhotoTravelNomads.com

Angkor Wat Helicopter Tour - Die Tempel in Siem Reap von oben © PhotoTravelNomads.com

Angkor Wat Helicopter Tour – Die Tempel in Siem Reap von oben © PhotoTravelNomads.com

Preis für die Helicopter Tour: Der Flug ging knappe 10 Minuten und hat nur 90 USD pro Person gekostet – Preis/Leistung hat also gestimmt.

Anbieter der Helicopter Tour war Helicopters Cambodia Ltd.
Auf der Karte haben wir das Büro von denen markiert und gut erkennbar ist auch die interessante Struktur von Angkor Wat aus der Luft.

Fazit: Helicopter Tour in Siem Reap & Angkor Wat Tempel

ein mega Erlebnis!Das Erlebnis mit dem Helicopter war fast interessanter als die Aussicht selbst – schließlich war es unser erster Helicopter Flug überhaupt. Es hat nicht gewackelt, der Flug war geschmeidig weich und verdammt schnell und dann ging es nach 2 Runden um Angkor Wat auch leider schon wieder zurück zum Flughafen. Ginge es nach uns, hätten wir die nächsten 3-4 Stunden fliegen können – so schön war es da oben. Ob es unbedingt in Siem Reap sein muss, kann ich nicht beantworten aber vom Preis war es einer der günstigsten Angebote die ich bisher auf meiner Asien Reise erlebt habe. Die Helicopter Flüge in Shanghai oder Ho Chi Minh waren deutlich teurer, wahrscheinlich auch weil weniger Nachfrage besteht.

Das war unser Kambodscha Reisebericht #2

Teil. 1 – Der beste Weg von den 4000 Islands nach Siem Reap (Kambodscha)
Teil. 2 – Angkor Wat Helicopter Tour – Die Tempel in Siem Reap von oben

Wir sind aus Laos nach Kambodscha für nur 3 Tage. Etwas zu kurz für so ein interessantes Land, denn hier gibt es viel mehr als nur die Angkor Wat Tempel. Vielleicht zieht es uns noch einmal nach Siem Reap – die Helicopter Tour würden wir vielleicht nicht noch einmal machen, aber einmal muss schon sein. Die Ausmaße der Angkor Wat Tempel von oben zu sehen ist ein ganz anderes Gefühl, als durch sie hindurchzulaufen. Jetzt aber wollen wir Strandurlaub in Malaysia – unsere Reise geht auf die Insel Langkawi. Mal sehen was uns da erwartet.

 

 

 

Join the discussion One Comment

  • Thorsten K. sagt:

    Hammermäßige Bilder :)
    Das Ganze hier ist auf jeden Fall eine Inspiration für die Reisen in den sagen wir mal kommenden 10 Jahren.
    Großartige Bilder, was jetzt noch fehlt ist ein Videozusammenschnitt aller Szenarien. Ich glaub dann würden mir bei diesen Ausschnitten die Worte fehlen.
    Weiter so und noch eine Gute Reise!

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.