Der Geheimtipp in den Südseeinseln: Waya Islands

By 26. März 2016Fidschi, Ozeanien, Reiseberichte

In der Südsee gibt es 332 traumhafte Inseln, nicht alle davon sind bewohnt nun verraten wir Dir unseren Geheimtipp für die Südseeinseln. Wir haben die Südseeinseln Waya Islands in Fidschi mehr oder weniger direkt nach dem großen Zyklon im März 2016 besucht. Gibt es ausreichend Wasser? Stehen die Häuser noch? Ist die Versorgung mit Nahrung gesichert? Wir wollten es rausfinden und sind statt dem regulären Boot Transfer zum ersten Mal mit einem Wasserflugzeug geflogen. Herausgestellt hat sich, dass die Waya Islands ein absoluter Geheimtipp für die Südseeinseln sind.

Die Südseeinseln – ein Inselparadies in Fidschi

Recht spontan hatten wir uns für eine Reise nach Fidschi entschieden. Wir waren gerade in Neuseeland unterwegs und aufgrund der Nähe zu den Südseeinseln hatte sich ein kurzer Trip nach Fidschi angeboten. Der Flug ab Neuseeland dauert nur knappe 3h und wann ist man schon mal so nah an diesen doch so abgelegenen Ort?

Unsere Empfehlung für eine Unterkunft

Aufgrund einer Empfehlung haben wir uns direkt für das Octopus Resort auf den Waya Islands entschieden, es liegt nur 2h Bootsstunden vom Internationalen Flughafen Nadi auf der Hauptinsel von Fidschi entfernt und soll entlang der Südseeinseln die beste Küche bieten – und wir sind nun mal leidenschaftliche Naschkatzen.

Gleich 2 Probleme zu Beginn der Reise

Abzocke über Booking.com?

Über Booking haben wir dann das Resort auch bequem gefunden und buchen können. Allerdings wurden wir meiner Meinung nach arglistiger mit Täuschung zur Buchung gelockt: Angeboten wurde der Bungalow für 2 Personen inkl. Vollpension für 750€ für eine Woche, ein Schnäppchen für die Südseeinseln.

Als dann der Betrag von der Kreditkarte abgebucht wurde kam der Schock. Es wurden über 1300€ abgebucht ! Aber warum? Unsere Recherchen haben ergeben, dass das Resort pro Person 99 FJD, das entspricht etwa 35€ zusätzlich pro Tag für die Verpflegung berechnet und diese Information stand im Kleingedruckten, meiner Meinung völlig unauffindbar und unerwartet. Da das Angebot inkl. Vollpension angeboten wurde und auch der Endpreis, der bei der Buchung gezeigt wurde ein ganz anderer war, war ich schon ziemlich schlecht gelaunt! In Deutschland undenkbar und wir waren echt sauer ! Hätte man uns den Preis vorher korrekt angezeigt hätten wir wahrscheinlich trotzdem gebucht aber hätten uns nicht so überrumpelt gefühlt. Dann aber der nächste Schock!

Boot Transfer nur bis 11 Uhr

Unser Flieger aus Auckland landet 11:30 in Nadi, der Fidschi Hauptinsel und wir verpassen ganz bequem den Boot Transfer zum Resort. Die Rückfrage in der Unterkunft hatte ergeben dass es keinen weiteren Boot Transfer gibt – erst einen Tag später. Ja super, dann wollten wir die erste Nacht im Resort stornieren und für eine Nacht einfach in Nadi bleiben. Wir hätten dann am nächsten Tag das Boot nehmen können, aber die Stornierung der ersten Hotelnacht war nicht mehr möglich. Die Stornierungsfrist von 40 Tagen sei abgelaufen – wir hatten ja auch erst vor 2 Tagen, also 8 Tage vor Reisebeginn gebucht (Flug ebenfalls).

Ziemlich enttäuscht von der Flexibilität des Resorts wurde uns dann die Möglichkeit von einem Wasserflugzeug angeboten – natürlich auch zu einem dekadenten Preis. Allerdings in Anbetracht der Tatsache das eine Nacht inkl. Verpflegung im Resort bezahlen zu müssen obwohl wir nicht vor Ort sind plus Unterkunft, Verpflegung und Transport in Nadi war das Wasserflugzeug die günstigere Variante. Zudem bietet das Wasserflugzeug noch einen gewissen Spaßfaktor, den wir noch nicht erlebt hatten. Und wie dekadent ist denn bitte ein Wasserflugzeug ? Geilo.

Mit dem Wasserflugzeug zur Insel

Am Flughafen wurden wir mit einem großen Schild begrüßt und zum Domestic Terminal am Nadi Airport geführt. Das Terminal ist winzig, kaum größer als eine Bushaltestelle mit vielleicht 30 Sitzplätzen. Nach nur einer halben Stunde haben wir auch schon im Wasserflugzeug Platz nehmen können und dann ging es auch schon los. Kopfhörer auf und schwups waren wir mit 3 anderen Passagieren in der Luft. Beim Flug entlang der vielen kleinen Südseeinseln hatten wir eine atemberaubende Aussicht auf das türkis hellblau gefärbte Wasser mit den bunten Korallen knapp unter der Wasseroberfläche – das Tauchen in Fiji muss der Hammer sein! Nach nur knapp 20 Minuten landet unser barfuß fliegender Pilot sanft in der Bucht vor unserem Hotel. Ein kleines Boot holt uns samt Gepäck ab und begrüßt uns mit einem herzhaften und freundlichem „Bula!“. Das ist das „Hallo“ in Fidschi.

Mit dem Wasserflugzeug ging es weiter zu den kleinen Südseeinseln

Mit dem Wasserflugzeug ging es weiter zu den kleinen Südseeinseln


Herzliche Begrüßung am Strand

Am Strand des Hotels werden wir mit einem Willkommensgetränk und Musik begrüßt und zu unserem Bungalow geführt. Wir mussten uns schon uns beeilen, denn unser Mittagessen ist nämlich schon fertig. Die Sonne brennt, es sind 34 Grad, Wassertemperatur mindestens 29 Grad, der Sandstrand ist fein und sauber – ich würde sagen unser Urlaub auf den Südseeinseln kann beginnen!

.. und nach dem Zylklon?

Und wie schaut es nun nach dem Zyklon aus? Das Resort hatte schon einige Schäden abbekommen aber alle Häuser waren noch voll in Takt, lediglich die Palmen haben ordentlich etwas abbekommen und hatten teilweise gar keine Blätter mehr. Es gab also deutlich weniger Schatten und alles sah etwas mitgenommen aus – aber so ist das nun mal.

Traumhafter Urlaub auf den Südseeinseln: Octopus Resort nach dem Zyklon 

Traumhafter Urlaub auf den Südseeinseln: Octopus Resort nach dem Zyklon

 

 

Fazit zu unserem Urlaub in den Südseeinseln

Wir waren anfangs sehr skeptisch und sind ehrlich gesagt mit einer gewissen negativen Einstellung im Resort angekommen. Es wandte sich jedoch alles zum Positiven. Anfangs hatte der Boot Transfer nicht geklappt. Wir mussten das Wasserflugzeug nehmen und dann hatte man uns auch noch über booking.com mit versteckten Kosten im Kleingedruckten „abgezockt“. Letztendlich war jedoch das Personal des Resorts, sei es im Service, die Massage, Yoga Lehrer, der Tauchlehrer oder sonst alle Beteiligten – ja sogar die Bewohner der Waya Islands alle, aber wirklich alle waren so herzlich und so liebevoll,  dass unsere Fidschi Reise in sehr guter Erinnerung bleibt. Die nächsten Reiseberichte aus Fidschi kommen so schnell wie möglich. Wir hoffen, dass alle Schäden vom Zyklon bald beseitigt sind und die Einwohner ein normales Leben weiterführen können.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass der Erholungsfaktur auf den Südseeinseln enorm hoch ist. Traumhafte Strände, super Wetter und eine fantastische Küche machten unseren Urlaub in Fidschi zu einem tollen Erlebnis!

Fidschi Reiseberichte

Octopus Resort

7 Tage Sonne, Entertainment und Erholung

Tauchen in Fidschi?

Lohnt sich das?

Neuseeland

Nur 3h entfernt von Fidschi entfernt

Du planst eine Fidschi Reise?
Was möchtest du erleben?

Sag uns deine Meinung!

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.