10 Gründe warum ich Backpacking liebe!

By 25. September 2015News

Ich habe erst recht spät mit dem Backpacking angefangen aber habe ziemlich schnell gespürt wie gut es sich anfühlt, wenn ich unter freiem Nachthimmel, 12.000 Kilometer von zu Hause entfernt in die Sterne schaue.

20kg Gepäck, maximal, eigentlich viel weniger! Laptop, Kamera, Akkus, Ladegeräte, Kabel, Stromadapter, Rasierer und noch ein Handy – das sind meine Luxusgegenstände. Manche würden davon sicherlich die Hälfte zu Hause lassen, aber ich brauche sie.Mit der Kamera wird fotografiert, mit dem Laptop die Bilder gesichtet, bearbeitet und online gestellt. Akkus, Ladegeräte, Stromadapter und Kabel sind leider ein Muss um die ganze Technik am Laufen zu halten. Der Rasierer ist Pflicht, denn ich will ja nicht aussehen wie ein Urmensch. Das Handy könnte man eigentlich zu Hause lassen. Es gibt fast überall WLAN und man könnte mit dem Laptop einige Lebenszeichen nach Hause funken – aber manchmal hat man auch einfach kein Bock einen Laptop aus der Tasche zu holen oder überall mit hinzuschleppen – da ist das Handy schon besser.

Aber warum Backpacker sein?

Ich sehe mich als Reisender mit Rucksack, nicht als Backpacker der mit einem Rucksack voller Essen quer durchs Land zieht und hofft dass sein Geld reicht um von A nach gaaaaaanz weit weg B zu kommen um auf dem Weg dahin die Erleuchtung zu erhalten, warum er denn auf diesem Planeten ist. Ich reise gern, dazu nehme ich gern den Rucksack – denn als Backpacker hat man einige ganz klare Vorteile! Es gibt Backpacker die achten auf jeden Cent und wollen so günstig wie nur möglich die ganze Welt bereisen. Da ich mit meinen nicht mehr 18 Jahren einen gewissen Standard gewohnt bin, möchte ich nicht in einem 16-Mann-Bett Zimmer schlafen oder 40h mit dem Bus fahren, wenn man in 2 Stunden auch mit dem Flugzeug am Ziel wäre. Ich muss nicht auf Teufel komm raus Geld sparen. Ich gehe essen, wenn ich hungrig bin, ich mache Ausflüge, wenn ich den Ausflug interessant finde und ich will auf gar keinen Fall auf ein Abenteuer verzichten, nur weil es 10 Euro über meinem Budget liegt.

Meine 10 Gründe warum Reisen / Backpacken so genial ist:

10 Gründe warum ich Backpacking liebe!

RUNTERKOMMEN!

Runterkommen! Bei all dem Stress im gewohnten Lebensumfeld vergisst man definitiv viel zu oft sich selbst zu erholen. Mal abzuschalten. Wenn du am Ende der Welt umherreist, dann ruft niemand an. Kein Whatsapp blinkt auf oder niemand will auch nur irgendetwas von dir was du tun musst. Es sei denn du lässt es zu, aber das wollen wir ja nicht! Klar geht das auch als normaler Reisender mit einem Koffer, aber als Backpacker verfolge ich eher das Ziel die Welt zu entdecken und dabei nicht beruflich erreichbar zu sein.

IN MEINEN RUCKSACK PASSEN 50 T-Shirts und 20 Paar Schuhe

Was ziehe ich bloß an? Wie oft steht man vor dem Kleiderschrank und überlegt sich was man anzieht. Wenn du mit einem Rucksack reist hast du im Idealfall 5-10 verschiedene T-Shirts und 2-3 Hosen maximal. Ist es nicht nicht viel einfacher wenn man weniger hat? Erfahre mehr über meine Packliste für 6 Monate Reise.

PLANET ERDE IST UNFASSBAR RIESEN-MEGA-BIG

Erkunde das Neue! Wusstest du dass die Erde aus 149,4 Millionen km² (149.000.000.000,00 Quadratmeter) Erdoberfläche besteht? Wie viel hast du davon schon gesehen?

FREMDE VÖLKER

Es gibt 194 Staaten auf dem Planeten Erde. In wie vielen davon hast du schon mal Mittag gegessen oder einem Einheimischen in seiner Landessprache „Hallo“ gesagt??

NEUE & UNKOMPLIZIERTE BEKANNTSCHAFTEN

Mit einem Rucksack findest du schnell Anschluss, überall auf der Welt sind Backpacker unterwegs und diese Menschen sind wie Du: Entdecker, Abenteuerhungrige Welterkundschafter! Stürz Dich ins Abenteuer. Als Backpacker kommst du schnell in Gespräche mit anderen, wirst oft eingeladen dich anderen Gruppen anzuschließen und bekommst von jedem die ultimativen Reisetipps die aus echten Erfahrungen entstanden sind. Und nebenbei lernt man definitiv wie man auf den jeweiligen Sprachen am besten „fluchen“ oder „prosten“ kann …

ERFÜLLE DEINEN TRAUM

Man lebt nur ein einziges Mal. Dieser Spruch könnte von meinen Eltern stammen und manche von Euch können es wahrscheinlich gar nicht wertschätzen, aber es ist so. Ein guter Freund sagte mal zu mir : „Nils, wenn du im Sterben liegst – würdest du dann denken, dass du zu wenig gearbeitet hast oder ein Projekt nicht fertig bekommen hast und sich dein Chef riesig gefreut hätte, wenn du es fertig bekommen hättest. Oder würdest du eher denken, dass du das und dies noch erleben wolltest!?“ Mach eine ToDo Liste! Was wolltest du schon immer mal erleben? Einen Vulkan erklimmen? Die Nordlichter in Norwegen sehen? Fallschirmspringen oder mal ein Wettkrabbeln mit einer Riesenschildkröte am Strand machen? Schreib Dir Deine Wünsche auf und setze Sie um!

MULTIFUNKTIONAL

Ein Rucksack ist weicher als ein Koffer und kann auch mal als Kopfkissen genutzt werden, wenn man mal seinen Flieger verpasst…….

EINSAMKEIT?

Als Backpacker ist man nie allein. In der Regel übernachten Backpacker in einfachen Unterkünften mit einem Treffpunkt für Alle – z.B. die Küche oder der Garten whatever. Das hat zur Folge, dass du ständig Informationen bekommst was in der Nähe abgeht, gut und sehenswert ist oder was vielleicht auch weniger gut ist. Und dann wären wir wieder bei Punkt 5.)

REISEROUTE UNBEKANNT

Sei doch mal ehrlich: bist du so talentiert, dass deine komplette Reiseroute inkl. Busrouten, Tickets und Abfahrtszeiten bereits im Vorfeld zu 100% steht und du nur noch deine feste Reiseroute „abläufst“? Ich glaube dann wärst du der Erste auf diesem Planeten! Als Backpacker bist du spontan, hast nur eine grobe Richtung geplant und alles andere entwickelt sich vor Ort! Das ist spannend und eine echte Herausforderung bei der immer wieder lustige Geschichten entstehen die man stolz weiter erzählen wird. Und das beste ist ja, wenn es dir irgendwo gefällt: dann bleibst du halt noch etwas länger. Kein Reiseveranstalter nervt rum, dass du in den Bus steigen musst (es sei denn, du hast schon einen gebucht)..

WERTSCHÄTZUNG

Der 10. Punkt in meiner Liste ist etwas tiefgründiger. Ich als Berliner Bürger bin so einiges gewohnt. HD-Fernsehen, VDSL, LTE-Netz, Öffentliche Verkehrsmittel im Minutentakt, 24/7 Öffnungszeiten und so weiter (wahrscheinlich liest sich das in 10 Jahren als würde ich ein Hinterweltler sein). Aber wenn du erst einmal von deiner Reise zurück bist, dann lernst du die einfachsten Dinge wertschätzen! Ich sage nur Toiletten mit Spülung, Warmwasser, Strom und Schwarzbrot. Mal im Ernst, als ich aus Bolivien zurück kam war ich froh, dass meine heimische Toilette eine Wasserspülung hatte, die auch ohne einen selbst geholten Wassereimer funktioniert oder eine Dusche aus der tatsächlich Warmwasser rauskommt – auf meiner WhaleWatching Tour mit EcoCamp in Chile war dem nicht so. Entdecke die Welt, staune wie sie ist und freue dich darauf, nach deiner Reise auch wieder zu Hause bei deinen Liebsten zu sein. Ich bin schon ganz gespannte auf unsere anstehende China-Reise, dort soll es ja Toiletten ohne Toiletten-Papier geben….

Was macht dich beim Reisen glücklich?

 

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.