Queenstown Reisebericht – die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten

Die Liste der Sehenswürdigkeiten in Queenstown lang, daher haben wir sie in unserem kleinen Queenstown Reisebericht zusammengefasst. Queenstown im Sommer der ideale Ort für Freizeitsportler jeder Art: ob Kayaking, Mountainbiking, Hiking, Sky Diving, Bungee-Jumping in Queenstown kannst du alles machen – dabei haben wir noch nicht einmal alles entdecken können. Dennoch haben wir ziemlich coole Dinge in erleben können : darunter die größte Schaukel der Welt, den Nevis Swing mit über 70 Meter freien Fall und sind mit über 80km/h auf einem Jetboat durch einen engen Fluss geballert. Dazu mehr in unserem Queenstown Reisebericht. Übrigens ist Queenstown im Winter nicht weniger interessant.

Queenstown

Überfüllte Camping Plätze in Queenstown

Die Stadt ist nicht sonderlich groß – man kann alles bequem per Fuß erreichen aber trotzdem hat man das Gefühl dass man nicht genug Platz hat. Die Camping Plätze im inneren der Stadt sind maßlos überfüllt und man steht dicht an dicht mit anderen Wohnmobilen sodass man mit einem Blick aus dem Fenster bereits ins Nachbar-Auto reinschauen kann aber zum Glück waren die Plätze belegt und wir waren gezwungen etwas außerhalb des Zentrums zu bleiben was sich später als Juwel herausstellte.

Q Box Motorhome Park

Wir haben auf dem Q Box Motorhome Park noch einen Stellplatz mit Strom ergattern können – mit 45 Dollar pro Nacht leider kein Schnäppchen aber fußläufig zum Supermarkt und in 15 Minuten waren wir auch im Stadtzentrum. Die Duschen waren sauber und es gab einen großen BBQ-Grill, TV Lounge und kostenloses WLAN (100mb/Tag). Neben uns stand dann dieses Jeep-Monster, es gehörte einem Local der anscheinend des öfteren die Dirt-Roads nimmt. Fettes Teil! Irgendwie auch ein gutes Gefühl, dass die Locals hier ebenfalls übernachten.

 

Q-Box Motorhome Park Queenstown © PhotoTravelNomads.com

Q-Box Motorhome Park Queenstown © PhotoTravelNomads.com

 

Queenstown Reisebericht

In Queenstown haben wir 4 Nächte verbracht und hatten das Gefühl immer noch nicht alles erlebt zu haben. Hier gibt es einfach viel zu viel, daher konnten wir nur einen kurzen Schnupperkurs machen – was wir erlebt haben im folgenden Reisebericht. An einem Supermarkt haben wir dann auch direkt unseren verlorenen Zwilling getroffen – ein anderer hellblauer Volkswagen Westfalia Campervan.

In Queenstown treffen wir unseren Zwilling: VW Volkswagen Westfalia Campervan

In Queenstown treffen wir unseren Zwilling: VW Volkswagen Westfalia Campervan


Sehenswürdigkeiten in Queenstown

In Queenstown werden wir von Angeboten für Aktivitäten grade zu überschüttet – es fällt uns eher schwer die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wer jedoch einmal durch die Hauptstraße schlendert bekommt einen sehr guten Überblick über die Möglichkeiten. Uns lockte die Stadt voralledem wegen seiner ganzen Aktivitäten rund um das Adrenalin und davon haben wir auch reichlich bekommen.

Seifenkistenrennen

Das wir in einer Seifenkiste den Berg in Queenstown runterballern – das hätte ich am Anfang unserer Neuseelandreise nicht vermutetet. Aber es hat Spaß gemacht. Mehr dazu in unserem Artikel zur Skyline Luge. Noch am selben Tag haben wir den Ben Lomond Berg und das Restaurant erkundet. Typisch touristisch halt aber ein schöner Ausflug und ein sehr entspannter Nachmittag. Die anderen Tage füllten wir mit mehr Action. Besonders viel Adrenalin gab es beim Nevis Swing und beim Shotover Jet Boat bei dem wir gefühlt 30cm von Felswänden entfernt mit einem Speedboot und 80kmh auf dem Wasser durchschossen. Sehr geil!

Things to do in Queenstown: unsere Favoriten

ich hätte ja gern noch den Bungee-Jump und Sky Diving gemacht aber das heben wir uns für die Nordinsel von Neuseeland auf

Restaurants in Queenstown

Die Restaurants in Queenstown sind alle samt an einem hohen Standard und touristisch ausgerichtet. Wir haben gespeist wie die Könige!

Fergburger und die Caribe Latin Kitchen

Fergburger Queenstown © PhotoTravelNomads.com

Fergburger

Natürlich waren wir auch beim Fergburger und haben fast eine Stunde wie Ossis für Bananen in der Warteschlange gestanden – erinnert mich irgendwie an Mustafas Gemüsekebab in Berlin – da steht man auch immer stundenlang an. Die Burger waren super – aber gute Burger gibt’s halt überall und dieser war auch verdammt lecker.

 

Caribe Latin Kitchen Queenstown © PhotoTravelNomads.com

Caribe Latin Kitchen

Wir hatten noch einen verdammt leckeren Mexikaner ausgemacht den ich gern noch empfehlen möchte: Caribe Latin Kitchen – super leckere Quesadillas und authentisches Interior und 2 echte Mexikanerinnen im Verkauf.

Die Einrichtung war leicht klischeehaft aber irgendwie haben uns die Totenköpfe und der mexikanische Rap der durch die Boxen klirrte in Stimmung gebracht und das Essen war echt gut.

Fazit

Wir wären gern länger in der Stadt geblieben, denn sie ist schön und bietet nahezu unbegrenzte Freizeit-Möglichkeiten. Die meisten Sehenswürdigkeiten in Queenstown haben etwas mit Adrenalin und Action zu tun und genau das gefällt uns. Auch wenn wir das Gefühl hatten die Stadt sei einzig und allein für Touristen erbaut, würde ich hier gern wiederkommen. Vielleicht im Winter? Nach Queenstown zieht es uns nach Wanaka – wir haben bei Learn to Fly NZ einen speziellen Flug gebucht – wir werden nämlich  selbst das Flugzeug steuern: Start, Flug und Landung ! So viel von uns aus Queenstown, Reisebericht Ende.

Hole Dir alle wichtigen Infos über Neuseeland in unserem Neuseeland Reiseblog – wir informieren Dich über Neuseelands beste Reisezeit und geben dir Tipps zur Einreise und Reiseroute.

Neuseeland ReiseblogNeuseeland Reiseberichte

Seifenkistenrennen

Mit einer Seifenkiste den Berg hinunter!

Shot Over Jetboat

Bist du mutig genug?

Neuseeland Südinsel

Unsere Reiseroute für 3 Wochen

Wie lange wirst du in Queenstown bleiben?
Was hast du vor?

Erzähl uns von deinen Plänen!

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.