Lake Tekapo Freedom Camping

By 14. Februar 2016Neuseeland, Reiseberichte

Nachdem wir in Christchurch unseren kleinen blauen Camping Van abgeholt hatten, sind wir direkt nach Lake Tekapo – hier wollten wir das Freedom Camping ausprobieren. Es war natürlich nicht ganz so geil , wie gedacht. Meine Vorstellung vom „Freedom Camping“ war eine Andere.In Christchurch haben wir unsere Nahrungsvorräte aufgefüllt und sind der Camper Mate App zum nächstgelegenen Freedom Camping Camping Platz am Lake Tekapo gefolgt. Die Fahrt dauerte knapp 3 Stunden und war recht gemütlich. Wir wurden zwar oft überholt aber egal, Tempo 80 km/h ist für unseren kleinen Volkswagen Campervan absolut ausreichend und Sprit sparend zugleich.

Lake Tekapo Freedom Camping

Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt. Ich dachte „Freedom Camping“ bedeutet, dass man seine Karre (Self Contained) irgendwo abstellen darf aber weit gefehlt. Es gibt nur gewisse Bereiche in denen das „Freedom Camping“ erlaubt ist – in dem Fall war es ein kleiner Parkplatz für ganze 5 Self-Contained Camper Vans, direkt an der Straße – dafür mit Blick zum Lake Tekapo der mit seiner genialen Farbe schon echt toll ausschaute. Erinnert mich irgendwie an Torres del Paine in Chile, da gab es den Lago Sarmiento der eine so ähnliche Farbenpracht aufwies.

Ziemlich geschafft von der ersten Fahrt in unserem kleinen Camper Van-Museum und noch nicht ganz ausgeruht von der kurzen Nacht in Christchurch wollten wir jetzt aber auch keine Alternativen mehr suchen und sind eine Nacht am Lake Tekapo geblieben. Es war windig und recht frisch, aber so ist er halt der „Sommer in Neuseeland“.

Lake Tekapo Freedom Camping © PhotoTravelNomads.com

Lake Tekapo Freedom Camping © PhotoTravelNomads.com

Jetzt konnten wir zum ersten mal unseren kleinen Gas-Kocher im Auto ausprobieren. Für uns Stadtkinder war es das erste Mal überhaupt, dass wir in einem Auto gekocht haben. Es war gemütlich und immer wieder wurde die Ruhe von Chinesen unterbrochen, die anhielten um unseren Van zu fotografieren. Kein schlechtes Motiv, als Fotograf verstehe ich das – aber muss das wirklich sein, wenn wir gerade Essen?

Freedom Camping am Lake Pukaki

Für den nächsten Tag haben wir nur eine kleine Weiterfahrt zum Lake Pukaki geplant, hier soll man aber in den Wäldern geeignete Freedom Parking Plätze nutzen können.

[widget widget_name=“avia_newsbox“ widget_class_name=“newsbox“ title=“Neuseeland Reiseberichte“ count=“7″ cat=“681″ excerpt=“show title only“]

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.